Verkehrsdienst-Prüfung (Level 2)

Sinn und Zweck der Prüfung

Diese Prüfung ist Voraussetzung zum Erwerb der Bewilligung zur Verkehrsregelung auf dem Gebiet des Kantons Bern. Die Verkehrskadetten (VK-BE) führen die Verkehrsdienst-Prüfung im Auftrag der Kantonspolizei Bern durch. Der Besuch des Verkehrsdienst-Prüfung ist keine Bewilligung für die Verkehrsreglung. Die Kantonspolizei Bern nimmt, nach Erhalt Ihrer kompletten Dokumentation und den Prüfungsergebnissen, eine Detailprüfung vor und stellt gegebenenfalls eine Bewilligung aus.

Kosten

Pauschale pro Teilnehmer (mindestens 3, maximal 9 Teilnehmer) Fr. 150.--


Kursdauer:
 
1 Stunde Theorieprüfung (inkl. Besprechung)
3 Stunden Praktisch (inkl. Prüfung)

In den Pauschalen sind eingerechnet:
Kursinstruktoren, Kilometerentschädigung der Verkehrskadetten (VK-BE) und administrativer Aufwand. Die Kostenansätze richten sich nach kantonaler Verordnung. 

Gültig ab 1. März 2016, nicht MWST.-pflichtig

Bedingungen

1. Haftungsentlastung
Verursachen Mitarbeitende vom Kunden im Zusammenhang mit der von den Verkehrskadetten (VK-BE) vermittelten Ausbildung Schäden, können die Verkehrskadetten (VK-BE) dafür nicht haftbar gemacht werden. Werden von Dritten im Zusammenhang mit solchen Schäden haftpflichtrechtliche Ansprüche gegenüber den Verkehrskadetten (VK-BE) geltend gemacht, hat der Kunde einen allfälligen Rechtsstreit zu übernehmen. Fehlt es an der Übernahmemöglichkeit hat der Kunde die Verkehrskadetten (VK-BE) bei der Abwehr des geltend gemachten Anspruchs uneingeschränkt zu unterstützen.

2. Haftpflichtversicherung
Der Kunde ist verantwortlich, dass die Kursteilnehmer gegen Haftpflicht und Unfall versichert sind.

3. Kurskosten
Die Kurskosten müssen nach Terminvereinbarung per zugesendeter Rechnung überwiesen werden, ist dies nicht erfolgt wird der Kurs nicht durchgeführt.

4. Annullationsbedingungen
Falls Sie absagen müssen, gelten folgende Bedingungen:
Absage bis zu einem Monat vor Kursbeginn: 50% der vereinbarten Kosten.
Absage innerhalb eines Monats vor Kursbeginn: Keine Rückerstattung mehr möglich.
Die Annullationsbedingungen treten mit dem Versand der Rechnung in Kraft.

5. Kursthemen/ Voraussetzungen der Kursteilnehmer/ Prüfpunkte
Die Kursteilnehmer müssen über Kenntnisse der hochdeutschen Sprache verfügen. Für den Besuch des Verkehrsdienst-Prüfungskurs müssen vom Kursteilnehmer folgende Anforderungen zur Verkehrsregelung erfüllt sein. Grundsätze (z.B. Verbindlichkeit der Handzeichen)

  • Handzeichen und ihre Bedeutung
  • Auftreten (Tenue) und Körperhaltung
  • Verkehrsregelung bei Nacht
  • Signalisation
  • Der Mensch als Verkehrsteilnehmer (welche Personen und welchen Fahrzeugarten ist besondere Beachtung zu schenken?)
  • Auskunftserteilung
  • Gesetzliche Grundlagen (SVG, VRV, SSV)

Die oben aufgeführten Anforderungspunkte werden am Ende des Kurses theoretisch und praktisch geprüft. Kursteilnehmer welche die Voraussetzungen nicht erfüllen sind von der Kursteilnahme ausgeschlossen. Werden die geforderten Ziele durch den Kursteilnehmer nicht erreicht, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

6. Bekleidung / Ausrüstung
Die Bekleidung und die Ausrüstung der Kursteilnehmer muss der EN Norm 20471 entsprechen. Das entsprechende Material wird durch die Gesuchsteller bereitgestellt. Die Kursteilnehmer müssen mindestens mit einer Leuchtweste und weissen Handschuhen ausgerüstet sein. Empfehlenswert sind Armstulpen.

7. Signalisation
Die Signalisation muss der SSV (Strassensignalisationsverordnung) Art. 102 Abs. 4 und der Strassensignale Norm SN 640 871 und SN 640 876 entsprechen.